Clusius-Gämswurz

Clusius-Gämswurz (Doronicum clusii)
Die Clusius-Gämswurz (Doronicum clusii), auch Zottige Gämswurz genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Sie kommt in den Gebirgen Mittel- und Südeuropas vor.

Die Clusius-Gämswurz ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 10 bis 40 cm erreicht. Sie bildet ein kriechendes, geschmackloses Rhizom. Der aufsteigende oder aufrechte Stängel ist im unteren Teil beblättert und besonders oben behaart. Die Laubblätter sind besonders am Rand mit dünnen, kraus, wollig behaart und außerdem mit dickeren, langen, spitzen Haaren besetzt. Die Laubblätter sind buchtig gezähnt bis ganzrandig, die Grundblätter sind nicht herzförmig mit einem leicht geflügelten Stiel, die Stängelblätter sind halbstängelumfassend und sitzend.
Pro Stängel ist meist nur ein Korb vorhanden, der einen Durchmesser von bis zu 6 cm besitzt. Die Hüllblätter sind wie die Laubblätter behaart. Die Blüten sind goldgelb.
Die Achänen besitzen alle einen Pappus.
Die Blütezeit reicht von Juli bis September.
Die Chromosomenzahl der Art ist 2n = 60 oder 120.
Das Verbreitungsgebiet der Clusius-Gämswurz liegt in den Gebirgen Mittel- und Südeuropas. Sie wächst in Höhenlagen über 2000 Meter auf lang schneebedeckten, kalkarmen Böden, Silikatschutt, mageren Rasen und in Felsspalten. Die Clusius-Gämswurz ist gesellig und nicht häufig. Sie ist eine Charakterart des Oxyrietum.
In den Allgäuer Alpen steigt sie von 2150 m Meereshöhe bis zu 2392 m Meereshöhe im Tiroler Teil am Gipfel der Rothornspitze auf.
Im deutschsprachigen Raum werden oder wurden für diese Pflanzenart, zum Teil nur regional, auch die Trivialnamen Gelbe Gamsblüh (Lungau), Gamswurz (Tirol) und Johanneswurze (Österreich) verwendet.